Brot und Brötchen, Dinkel, Dinkelbrot, Dinkeltoast, Hefe ohne Sauerteig, Hefeteig, Hefevorteig, Toast Poolisch Vorteig, Toastbrot
Kommentare 2

Dinkeltoast – Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Das Dinkeltoast ist ein luftiges Toastbrot aus 100 % hellem Dinkelmehl. Das Rezept enthält wieder einen Poolish-Vorteig und etwas Sahne und Butter für gute Toast-Eigenschaften. So erhält das Dinkel Toastbrot einen komplexen Geschmack bei wattig-elastischer Krume. Das Dinkeltoast ist ideal zu allen süßen und mild-herzhaften Aufstrichen sowie mildem Käse und Wurst. Auch mit geräuchertem Lachs ist es ganz wunderbar.

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Poolish-Vorteig für ein feines Aroma beim Dinkel Toastbrot

Wie viele meiner Toastbrot Rezepte habe ich als Aromageber einen Poolish-Vorteig am Vorabend angesetzt. Im Hauptteig wird nur wenig Hefe verwendet (1,1 % bezogen auf die Mehlmenge). Dadurch muss der Teig länger gehen und hat genügend Zeit bis zur Backreife das tolle Aroma zu entwickeln.

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Dinkeltoast: wattig-elastische Krume

Dinkel nicht zu lange kneten

Dinkel hat im Gegensatz zu Weizen weniger Gluten. Zudem ist Dinkemehl wesentlich empfindlicher, was die Neigung zum Überkneten angeht. Das hatte ich einmal leider mit viel Frust feststellen müssen und mir zwischenzeitlich das Backen mit Dinkel etwas verleidet. Mit dem hellen Dinkelmehl konnte ich bisher gute Erfahrung sammeln und so wie hier ein traumhaft gutes Ergebnis erzielen!

Rezept für Dinkeltoast als 100 % Dinkel Toastbrot

2 Laib je ca. 700 g (Kastenform 25 cm)

100 % Dinkelmehl
Teigausbeute TA 169

Zutaten Vorteig (Poolish):

  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 200 g Wasser
  • 0,2 g Frischhefe

Zutaten Hauptteig:

  • Vorteig
  • 590 g Dinkelmehl 630
  • 235 g Wasser *Hinweis Wasser
  • 120 g Milch
  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 20 g Zucker (oder Honig)
  • 18 g Salz
  • 9 g Frischhefe
Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Zubereitung Dinkeltoast:

  1. Vorteig: Dinkelmehl mit Wasser und Hefe mischen und 12 bis 18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  2. Hauptteig: Vorteig mit den Hauptteigzutaten gut mischen und etwa 2 Minuten langsam mischen und weitere 8 Minuten langsam kneten. (Achtung Dinkelteig nicht überkneten!) *Hinweis Wasser
  3. Stockgare mit Dehnen & Falten: 1,5 Stunden gehen lassen, dabei alle 30 Minuten ein Mal strecken und falten.
  4. Toast formen: Den Teig teilen und beide Teile sehr gut durchkneten, so daß große Luftblasen komplett ausgestoßen werden. Teig 5 bis 10 Minuten entspannen lassen. Die Teiglinge je zu einem länglichen Zylinder formen und die hintere Kante nach vorne klappen, festdrücken und ein weiteres Mal wiederholen. Jeweils in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenformen geben.
  5. Stückgare: Bei Raumtemperatur etwa 1,5 bis 2 Stunden gehen lassen. **Hinweis Gehzeit
  6. Backofen vorheizen: Den Backofen auf höchster Stufe (mind. 250°C) vorheizen.
  7. Toast backen: Die Kastenformen auf einen Gittererost in den Ofen geben und mit Dampf backen. Nach 10 Minuten den Schwaden ablassen und die Temperatur auf 175°C reduzieren. Nach weiteren 20 Minuten die Brote aus den Kastenformen heben und ohne Form weitere 20 bis 25 Minuten backen. (Insgesamt ca. 50 Minuten backen.)
  8. Toast abkühlen lassen.
  9. Toast schneiden und einfrieren: Die Toastbrote werden in 9 mm dicke Scheiben geschnitten und einfroren. Bei Bedarf werden sie scheibenweise entnommen und gefroren getoastet.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden
Zubereitungszeit insgesamt: ca. 17 Stunden

Mit der Maschine geknetet.

*Hinweis Wasser:
Das Brot ist mit einer Teigausbeute TA von 170 gebacken worden. Da jedes Mehl anders Wasser aufnimmt empfiehlt es sich, zunächst 25 bis 50 ml Wasser vorher zurückzubehalten und erst zum Schluss nach und nach zuzugeben, sollte das Mehl entsprechend mehr aufnehmen können.

**Hinweis Gehzeit:
Die angegebenen Garzeiten wurden bei einer Raumtemperatur von etwa 20°C erreicht. Bei wärmerer Temperatur verkürzen sich die Garzeiten (an heißen Sommertage zum Teil auch um die Hälfte), bei kühleren Temperaturen verlängern sie sich entsprechend.

Toastbrotform oder Kastenkuchenform?

Wie man sieht, backe ich mein Toastbrot in ganz normalen 25 cm Kastenkuchenformen. Da ich nur eine begrenzete Platzmenge in der Küche habe, wollte ich mir bisher noch keine extra Toastbrotform kaufen. Auch benötige ich nicht unbedingt absolut quadratische Scheiben sondern mag die rustikale Pilzform. 🙂

Toastbrot – ideales Vorratsbrot

Toastbrot liebe ich, denn es ist ein ideales Vorratsbrot. Ich schneide es gleich nach Abkühlen in etwa 8-9 mm dicke Scheiben auf und friere es gleich im Tiefkühler ein. Dann kann bei Bedarf jede Scheibe einzeln herausgenommen und noch gefroren im Toaster getoastet werden.

Weitere köstliche Toastbrot Rezepte auf Brotwein:

Dinkeltoast - Rezept für 100 % Dinkel Toastbrot

Dinkel Toastbrot: traumhafter Geschmack

Dinkel Toastbrot zum #worldbreadday

Das Dinkeltoast als reines Dinkel Toastbrot ist mein Beitrag zum jährlich stattfindend Word Bread Day, an dem Backfreunde aus aller Welt selbst gutes Brot für diesen Tag backen und bloggen. Schon seit vielen Jahren organisert Zorra das Event zum 16. Oktober. Hier geht es zum Aufruf des World Bread Day 2019. Dieses Jahr hat sie sich wieder „real bread“ – richtiges Brot gewünscht. Also Brot mit den Grundzutaten Mehl, Wasser, Salz und Hefe – ohne künstliche Backmittel. 🙂 #wbd2019 #worldbreadday #worldbreadday2019

Meine bisherigen Brote zum World Bread Day:

2 Kommentare

  1. Das sieht wunderbar aus – danke für die Hinweise zum Dinkelmehl. ich hab mich schon gewudnert, warum es manchmal so trocken… Du weißt schon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.