Auflauf & Ofengerichte, Basisrezepte, Frühling, Für den Teller, Gemüse, Herbst, Sommer, Winter
Kommentare 18

Pommes im Ofen selber machen

Pommes im Ofen selber machen

Pommes im Ofen kann man ganz einfach selber machen. Die Zeit, die man für Ofenpommes benötigt ist ähnlich wie bei zweifach-frittierten Pommes, jedoch muss man hier nicht mit heißem Fett hantieren. Für Pommes aus dem Backofen sind sie einfach sehr genial.

Pommes im Ofen selber machen

Pommes im Ofen selber machen

Ofen Pommes selber machen

Die perfekten Pommes werden in heißem Öl zwei Mal frittiert. Daran gibt es leider kein Vorbeikommen und Ofenpommes kömmen nur annähernd dran. Aber sie sind eine sehr gute Alternative für diejenigen, die keine Fritteuse besitzen oder nicht in einem Topf oder tiefen Pfanne mit dem heißen Öl hantieren möchten.

Pommes im Ofen selber machen

Knusprige Pommes aus dem Ofen

Die richtige Kartoffel für Pommes

Am besten eignen sich für Pommes Kartoffeln mit einem hohen Stärkegehalt. Mehlig kochende Kartoffeln sind daher gut geeignet, wobei auch mit anderen gute Ergebnisse erzielt werden können.

Pommes im Ofen selber machen

Ofen Pommes mit Berliner Currywurst

Rezept für Pommes im Ofen selber machen

2 Portionen

Zutaten Pommes im Backofen:

  • 600 – 800 g Kartoffeln, möglichst groß, gut sind mehligkochende Kartoffeln
  • Öl, z.B. Sonnenblumenöl
  • Salz
Pommes im Ofen selber machen

Pommes im Ofen selber machen

Zubereitung Pommes im Ofen:

  1. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Vorbereitungen: Kartoffeln mit dem Sparschäler schälen. Zu Pommes frites schneiden. Die Kartoffelstifte gleichmässig von Hand (oder mit einem Pinsel) mit Öl überziehen und gut mischen.
  3. Vorbacken Teil 1: Die Hälfte der Kartoffelstifte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Für 20 Minuten vorbacken. Vorgebackene Ofen Pommes herausnehmen und in einer Schüssel zwischen lagern.
  4. Vorbacken Teil 2: Die 2. Hälfte der Kartoffelstifte wie zuvor vorbacken.
  5. Pommes knusprig fertig backen: Je nach Menge nun alle Pommes auf das Blech legen und weitere 20 bis 30 Minuten im Ofen backen. Zwischenzeitlich immer mal wieder die Ofentür kurz öffnen, damit der entstehende Dampf entweichen kann und die Pommes Frites knusprig werden. Falls der Ofen ungleichmäßig bräunt, die Pommes auf dem Blech wenden.
  6. Finalisieren: Knusprige Pommes aus dem Ofen holen und in eine mit Küchenpapier ausgelegte, vorgewärmte Schüssel geben. Salzen und im abgestellten Ofen warm halten.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Pommes im Ofen selber machen

Knusprige Ofen Pommes selber machen

Weitere köstliche Kartoffel Rezepte bei Brotwein:

Leckeres für jeden Tag

Das Pommes im Ofen Rezept habe ich für das Jahresevent „Leckeres für jeden Tag“ gekocht. Sie wird von Marie-Louise (Küchenliebelei) organisiert. Im Februar ist das Thema „Kartoffeln“. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Kartoffel-Hafer-Brot
Izabella von Haus und Beet Kartoffelgratin – einfaches vegetarisches Rezept
Tina von Küchenmomente mit Kartoffel-Quiche mit Apfel, Speck und Frühlingszwiebeln
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schupfnudeln süß und herzhaft
Christina von The Apricot Lady Mühlviertler Leinölerdäpfel
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Das Kartoffelsalat-Rezept meiner Mutter
Silke von Blackforestkitchen Kartoffel-Schinken-Rosen und Salat mit Kartoffeldressing
Volker von Volkermampft mit Paprikás krumpli – ungarische Kartoffelsuppe
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Gnocchi in Gorgonzola-Weißwein-Sauce
Britta von Backmaedchen 1967 mit Kartoffelkuchen
Sanny von Applethree mit Kartoffelpfannkuchen vegan

18 Kommentare

  1. Pingback: Schupfnudeln - süß und herzhaft - Küchentraum & Purzelbaum

  2. Pingback: Kartoffelkuchen – Backmaedchen 1967

  3. Pingback: Mühlviertler Leinölerdäpfel - The Apricot Lady

  4. Pingback: Paprikás krumpli – ungarische Kartoffelsuppe | volkermampft

  5. Hejhej!
    Wir haben auch keine Fritteuse und ich habe noch nie wirklich gute Pommes aus dem Ofen gehabt. Aber Dein Rezept klingt gut und das werden wir bei Gelegenheit ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  6. Pingback: Das Kartoffelsalat-Rezept meiner Mutter | Mein wunderbares Chaos

  7. Liebe Sylvia,
    jetzt habe ich Pommes-Gelüste und das ist alleine Deine Schuld! Mann, sehen die lecker aus!
    Herzlichst, Conny

  8. Liebe Sylvia,

    gute Pommes bekomme ich wirklich selten im Ofen hin, aber ich starte mal noch einen Versuch mit deiner Version. Die sehen ja wirklich schön knusprig aus.
    Sonst muss vielleicht doch endlich eine Heißluft-Friteuse ins Haus, denn richtig gute Pommes sind ja schon etwas Feines.

    Herzliche Grüße
    Tina

  9. Liebe Sylvia, Deine Ofenpommes sind echt eine tolle Alternative zu Pommes aus der Fritteuse, wir haben nämlich auch keine mehr. Und kalorienärmer sind sie auf jeden Fall auch! Liebe Grüße Silke

  10. Für mich als Pommeskind genau das richtige Rezept, ich mache meine immer im Airfryer und frittiere auch schon lange nicht mehr. Dein Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank für das schöne Rezept.

    Liebe Grüße
    Britta

  11. Liebe Sylvia,
    Ofenpommes esse ich total gerne und auch die Kids wünschen sich immer wieder selbstgemachte Pommes. Wir haben mittlerweile eine Heißluftfritteuse, damit kann man auch super gut Pommes machen.
    Liebe Grüße

  12. Pingback: Kartoffelpfannkuchen vegan - Applethree | Food, Travel & Life

  13. Liebe Sylvia,
    ich liiiiiiiiiiiiiiebe Pommes so sehr! Pommes sind tatsächlich mein aller liebstes Lieblingsessen und ich lasse auch kaum ne Woche vergehen, wo ich keine zu mir nehme… leider etwas ungut für die Figur haha aber was soll man machen, wenns doch so gut schmeckt!! Werde definitiv deine Version mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Sanny

  14. Hallo Sylvia,
    Deine selbstgemachten Pommes wecken Kindheitserinnerungen. Ich durfte damals die Kartoffeln mit einen Pommesschneider zerteilen. Danke für das einfache und fettarme Rezept.

  15. Pingback: Kartoffel-Quiche mit Apfel, Speck und Frühlingszwiebeln | Küchenmomente

  16. Hallo Sylvia,

    so sind die Pommes wenigstens richtig gesund.
    Das mit der Ofentür ist ein super Tip, keine Ahnung warum ich da noch nie selber drauf gekommen bin.

    Schöne Grüsse
    Volker

  17. Pingback: Kartoffelgratin – einfaches vegetarisches Rezept - Haus und Beet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.