Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schinken roh

Omelette mit Tomaten und Käse

Omelette mit Tomaten und Käse

Das Omelette mit Tomaten und Käse ist schnell und einfach zubereitet. Schön würzig wird er mit herzhaften Käse in der Eimasse. Hier habe ich Parmesankäse verwendet, aber mit Feta und Mozzarella geht es ganauso gut und ist ebenfalls köstlich. Wer mag, kann das Tomatenomelette noch weiter variieren mit Paprika, Pilzen, Schinken, Salami und mehr. Der richtige Käse für Tomatenomelette Für Tomatenomelette kann man im Prinzip jeden Käse verwenden, je nach Art erhält das Omelette einen etwas anderen Charakter. Mit Feta ist er eher griechischer Art und als zusätzliche Gemüse sind Oliven perfekt. Mit Parmesan und Mozzarella eher italienischer Art, was ich so perfekt finde. Wenn es noch herzhafter sein soll, dann vielleicht noch mit etwas Parmaschinken oder Mailänder Salami. Mit Bergkäse, Emmentaler oder Gauda ist er für mich klassisch deutsch, den ich manchmal mit normalen Schinken oder Paprika erweiter. So gelingt das Omelette perfekt Ein gutes Omelette zuzubereiten ist ganz leicht. Für mich perfekt ist es, wenn die Unterseite nur ganz leicht gebräunt und die Oberseite noch cremig weich ist. Um das zu erreichen, braucht …

Salat mit Käse und Schinken - Salade Montagnarde

Salat mit Käse und Schinken – Salade Montagnarde

Salade Montagnarde ist ein typischer Salat mit Käse und Schinken in Frankreich. Er ist sozusagen ein Bruder des berühmteren Salade Nicoise aus Nizza und repräsentiert die Bergregionen. Der Salade Montagnarde war mein Lieblingsalat in meiner Studienstadt Grenoble. Es ist ein reichhaltiger Salat, den es abgewandelt überall in Frankreich gibt. Salade Montagnarde – was die Berge so bereit stellen Der Bergsalat „Salade Montagnarde“ verwendet die Zutaten, die in den bäuerlichen Bergen immer vorhanden sind: Käse und Wurst sowie diverses Grün aus dem Garten. In Grenoble waren als Käse die Savoyer Spezialitäten „Tomme de Savoie“ und „Reblochon“ allgegenwärtig. Manchmal gab es noch „Bleu de Sassenage“ oder „Saint Marcellin“ oder „Saint Felicien“ dazu. In den Mittelgebirgen der Auvergne habe ich ihn schon mit Cantal, Saint-Nectaire, Salers, Fourme d’Ambert und Bleu d’Auvergne gegessen. Im Baskenland kommt Bayonneschinken und Schafskäse als Spezialitäten auf den Teller. Anstelle oder auch zusätzlich zum Schinken, kann auch noch Salami dabei sein. Dressing klassisch mit Senf und Honig sowie Varianten Als Dressing bietet sich eine Vinaigrette bzw. ein klassisches Honig-Senf-Dressing an. Perfekt ist es mit …

Galettes bretonne: Grundrezept und "complète" mit Schinken, Käse, Ei

Galette bretonne: Grundrezept und „complète“ mit Schinken, Käse, Ei

Galette bretonne sind französische Buchweizen-Pfannkuchen aus der Region Bretagne. Man füllt sie in der Regel mit herzhaften Zutaten. Typische Sonntagabend-Galettes in Frankreich sind Galette compléte, die mit Schinken, Käse und Ei gefüllt sind, welche oft auch als synonym für Galette bretonne gelten. In diesem Beitrag habe ich ein Galette Grundrezept mit eine Schritt-für-Schritt Bildanleitung für das Backen sowwie ein Rezept für Galette bretonne zusammengestellt. Buchweizenmehl: Farine de sarrasin – blé noir Buchweizen ist ein Pseudogetreide und ist mit Weizen nicht verwandt, auch wenn der Name es vermuten lassen würde. Es enthält kein Gluten. Wer Buchweizenmehl in Frankreich sucht, der muss nach „farine de sarrasin“ oder „blé noir“ (=schwarzer Weizen) suchen. Den Namen blé noir hat Buchweizenmehl aufgrund seiner wesentlich dunkleren Farbe als Weizenmehl. Buchweizenteig ist etwas schwieriger Da Buchweizenmehl glutenfrei ist, ist der Teig kaum elastisch und neigt dazu bröselig zu werden und zu reißen. Die 30 Minuten Teigruhe sollte man dem Teig unbedingt gönnen, damit das Mehl gut verquillt. Ebenso ist der Teig beim Backen empfindlicher als Crêpes-Teig. Wird die Pfanne zu heiß, so …

Strammer Max - Rezept mit Schinken und Spiegelei

Strammer Max – Rezept mit Schinken und Spiegelei

Ein herzhaftes Abendessen ist Strammer Max – hier mit einem einfachen Rezept aus Brot mit Schinken und Spiegelei. Als typische Hausmannskost lässt es sich ganz einfach zu Hause selber machen und zu einem Glas Bier oder Wein genießen. Was ist Strammer Max? Strammer Max ist ein einfaches Gericht aus Mischbrot, Schinken und Spiegelei. Es gehörte ursprünglich zur sächsischen und Berliner Küche und hat sich von dort aus als Kneipenessen und Hausmannskost in ganz Deutschland verbreitet. Es wird zusammen mit sauren Gurken bzw. Gewürzgurken serviert. Auch eingelegte Perlzwiebeln und Paprika sind verbreitet, ebenso Tomatenscheiben und rohe oder gebratene Zwiebelringe. Als günstiger Wirtshausklassiker wird er auch bei guten Zutaten meist zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Das richtige Brot für Strammer Max Für das Gericht werden überwiegend Mischbrote wie Weizenmischbrote und Roggenmischbrote als Zutat verwendet. Je kräftiger der Schinken ist, desto kräftiger darf dann auch das Brot werden. Wird ein eher milder Kochschinken genommen, so sind helle Weizenmischbrote perfekt. Zu herzhaften stark geräucherten Schinken passen dann auch gut Roggenmischbrote und gewürzte Brote mit den typischen Brotgewürzen wie Kümmel, …

Schinkennudeln Rezept mit Ei

Schinkennudeln Rezept mit Ei

Das Rezept für Schinkennudeln ist ein Klassiker der schnellen Küche. Es schmeckt einfach immer und steht in weniger als 30 Minuten auf dem Tisch. Egal ob als bayrische Schinkennudeln mit Ei oder mit Tomatensauce, es ist einfach ein Genuss! Bayrische Schinkennudeln mit Ei Schinkennudeln mit Ei sind die ganz klassische Variante, wie man sie in vielen bayerischen Wirtshäusern findet. Oft werden sie daher auch als bayrische Schinkennudeln bezeichnet. Eine beliebte Variante ist hier, dass man die Zwiebel durch etwas Lauch oder Frühlingszwiebeln ersetzt. Der richtige Schinken Ob man für Schinkennudeln rohen oder gekochten Schinken verwendet, ist reine Geschmackssache. Oder aber – was eher vorkommt – dem Vorrat im Kühlschrank geschuldet, eben das was da ist. 😉 Nur eines ist wichtig: der Schinken sollte frisch sein und noch keine „kurz vor knapp, fast umgekippt“ Geschmacksnoten haben. Sonst hat das Gericht einfach einen Fehlgeschmack, der nicht sein muss. Varinate: Überbackene Schinkennudeln Um aus dem normalen Rezept für Schinkennudeln überbackene Schinkennudeln zu zaubern, benötigt es nicht viel Veränderungen. Es reicht die Nudeln sehr bissfest vorzukochen und die Zwiebel …

Tartiflette mit Reblochon - französischer Kartoffelauflauf aus den Savoyen

Tartiflette mit Reblochon – französischer Kartoffelauflauf der Savoyen

Tartiflette mit Reblochon kenne und liebe ich seit meiner Studienzeit in Grenoble. Seit dieser Zeit muss es jeden Winter mehrmals gekocht werden und hat sich bei mir zu einem Silvester-Klassiker entwickelt. Tartiflette au Reblochon ist ein Kartoffelauflauf mit Reblochon-Käse, Zwiebeln, Speck und Crème fraîche aus den Savoyen. Dazu werden Salat, Cornichons, Baguette und feine französische Wurst serviert. Absolutes Soulfood! Wie im Dédé – französiche Berg- und Bauernküche Meinen Maßstab, wie Tartiflette auf den Tisch kommen muss und wie es zu schmecken hat, setzte das Dédé. Das „La Ferme á Dédé“ ist ein kleines Restaurant im Herzen von Grenoble. Innen ist es rustikal wie eine Scheune ausgebaut und dort gibt es alle typischen Berggerichte der Region wie Crozets Savoyards au Reblochon, Gratin dauphinois, Raclette, Fondue und Hühnchen in Morchel-Rahmsauce. Auch im Hochsommer bestellen die Franzosen diese Gerichte mit Begeisterung. Die Portionen sind reichlich und sehr gehaltvoll! Das Dédé serviert Tartiflette für jede Person einzeln in kleinen Förmchen. Mein Rezept ist diesem Geschmack nachempfunden und kommt ihm sehr sehr nahe! Tartiflette ist Soulfood Wer sich an einem …

Toast Hawaii Varianten - klassisch, vegetarisch, herzhaft, mediteran

Toast Hawaii Varianten – klassisch, vegetarisch, herzhaft, mediteran

Toast Hawaii – diese mit Schinken und Ananas belegten und mit Käse überbackenen Toasts – begleiten mich von klein auf. In manchen Jahren wurden sie öfter, in anderen Jahren wurde sie gar nicht gemacht. Nach einer längeren Pause gab es sie nun gleich mehrfach hintereinander, so dass ich auch gleich die Rezepte vorstelle. So lange ich denken kann, gab es bei uns zu Hause schon immer eine herzhafte Variante mit Salami, Tomate und Käse neben der klassischen Variante. Und da es auch noch weitere Varianten gibt, habe ich diese gleich mit aufgeschrieben und werde sie gegebenenfalls auch noch um weitere Rezepte erweitern. Wer gleich zu den Rezepten springen, kann auch folgende Links verwenden: Hawaii Toast klassisch Hawaii Toast vegetarisch Hawaii Toast herzhaft Hawaii Toast mediteran Der richtige Toast Welches Toastbrot man für Toast Hawaii nimmt ist eigentlich gleich und nur der eigenen Vorliebe geschuldet. Es eigenen sich vom hellen Sandwichbrot bis zum Vollkorn-Toastbrot alle Arten von Toasts. Wer Toast selber backen möchte kann unter den aktuell sieben Toastbrot Rezepte auf dem Blog auswählen. Portionsgrößen Bei …

Rondini-Suppe mit Salbei und Speck - Kürbissuppe

Rondini-Suppe mit Salbei und Speck – Kürbissuppe

Die Rondini-Suppe mit Salbei und Speck ist eine leckere Kürbissuppe mit Rondini Kürbissen. Auch wenn ich die klassische Kürbissuppe liebe, so ist etwas Abwechslung manchmal ganz nett. Rondini – die kleinen Kürbisse Rondini sind kleine runde Kürbisse, die etwa so groß wie Tennisbälle sind. Ihr Geschmack ist für Kürbis mittelintensiv. Also auch für etwas Würze geeignet, ohne dass gleich der Kürbisgeschmack verloren geht. Mir war nach einer würzigen Suppe und ich entschied mich daher für gebratenen Salbei und Schinkenspeck als Toppic. Gehen auch andere Kürbisse als Rondini? Ja klar! Denn die kleinen Rondini hatte ich vor allem deshalb verwendet, da sie gerade im Haus waren und etwas leckeres daraus gekocht weren sollte. Ein Salbei-Speck-Toppic bietet sich für alle aromatische Kürbissorten an, wie z.B. Hokkaido, Bischofsmütze und Muskatkürbis. Vielleicht nicht unbedingt für die feine Butternuss, aber prinzipiell geht auch diese. Die Rondini-Kürbissuppe mit Salbei und Speck Topping ist mein Beitrag zur Reihe Calendar of Ingredients im Monat Oktober. Sandra und Nadine (Sweet Pie) sind Gastgeberinnen mit den drei Zutaten Kaffee – Kürbis – Schokolade. Weitere tolle …

Pizza mit Parmaschinken und Rucola

Pizza mit Rucola und Parmaschinken Rezept

Eine Pizza mit Rucola und Parmaschinken gehört zu eine meiner Lieblinspizzasorten. Und sie lässt sich ganz einfach zu Hause selber machen. Das Besondere bei diesem Rezept ist der Pizzaboden. Der geht mindestens 24 Stunden im Kühlschrank! Das Tomatensugo ist natürlich auch selbst gemacht. Was gibt es besseres als selbstgemachte Pizza? Natürlich die perfekte Pizza vom Italiener aus mit Buchenholz gefeuerten Steinbackofen. 😉 Die Messlatte ist hoch, wenn man genau so ein Lokal nur 5 Minuten fußläufig hat. Trotzdem. Ab und zu muss es eine selbstgemachte Pizza sein. Wenn man ein paar Dinge beachtet, dann kann man auch zu Hause sensationelle Pizzen herstellen. Die Basis für eine gute Pizza sind Teig, Tomatensauce, Belag und Ofen. Rezepte, Tipps & Tricks für Pizza sucht gerade Sandra. Ein willkommener Anlass endlich auch bei Brotwein das erste Pizzarezept zu veröffentlichen. 🙂 Pizza mit Rucola und Parmaschinken Die Vorstufe der Pizza mit Rucola und Parmaschinken ist eine Pizza Magharitta, wo der Pizzateig nur mit Tomatensauce und Käse im backt. Anschließend wird der gewaschene und verlesene Rucola auf die Pizza gestreut. Der …

FEigen-Mozzarella-Salat mit Schinken

Feigen Salat mit Mozzarella und Schinken

Der Feigen Salat mit Mozzarella und Schinken ist einfach lecker und ideal jetzt zur Feigenzeit. Es ist eine schnelle spätsommerliche Vorspeise. Wer kann, der genießt sie mit den letzten warmen Sonnenstrahlen auf dem Balkon. Nur gute Zutaten für den Feigensalat Wie immer, wenn nur wenige Zutaten die Hauptrolle spielen, kommt es auf gute Zutaten an. Reife, aber nicht überreife Feigen, Büffelmozzarella und ein guter luftgetrockenter Schinken wie Bayonne, San Danielle oder Parma. Das Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft und Honig wird nur sparsam drübergetreufelt und rundet den Geschmack ab. Feigen – älteste Nutzplanze Feigen gehörten zu den ältesten domestizierten Nutzpflanzen und werden im gesamten Mittelmeerraum angebaut. Sie sind daher aus den Küchen dieser Länder nicht wegzudenken und werden dort frisch oder getrocknet verwendet. Büffelmozzarella – der echte Mozzarella Büffelmozzarella – Mozzarella di Bufala Campana – ist ein italienischer Käse aus Wasserbüffelmilch. Traditionell kommt er aus Kampanien, wird heute aber auch in anderen Regionen Süditaliens hergestellt. Weitere leckere Sommersalate bei Brotwein: Tomaten-Nektarinen-Salat mit Ziegenkäse Melonen-Nektarinen-Salat mit Zitronenmelisse Gurken-Zucchini-Salat mit Parmesankäse, Koriander und Pinienkerne Salat mit Kräutermousse im …