Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kürbis

Kürbis Hummus - Rezept für cremigen Aufstrich / Dip

Kürbis Hummus – Rezept für cremigen Aufstrich / Dip

Das Kürbis Hummus ist ein leckerer vegetarischer Aufstrich und Dip in Herbst und Winter. Das Rezept ergibt eine Creme aus Kichererbsen, Kürbis und Sesampaste (Tahin), die leicht pikant mit Cayennepfeffer abgeschmeckt wird. Das Hummus mit Kürbis ist eine nette Variante zum normalen selbst gemachten Hummus. Es schmeckt gut zu herzhaft gebratenem Fleisch und als Beitrag zu orientalischer Mezze oder auch solo als Aufstrich auf Brot. Welcher Kürbis für das Kürbis Hummus? Für das Kürbis Hummus verwende ich den Kürbis, der gerade da ist. Optisch bieten die rotfleischigen Kürbisse Hokkaido und Muskatkürbis vielleicht etwas mehr als die gelbe Butternuss, geschmacklich ist das Hummus mit jeder Sorte ein Highlight. Das Hummus mit Kürbis ist mein zweiter Beitrag für das Event Blog-Event CLVIII – Kür mit Biss – Kürbisrezepte. Das Event wird von Jenny von Jenny is baking und Zorra organisiert. Weitere tolle Kürbis Rezepte bei Brotwein: Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido – Saftiges Brot Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Walnuss Kürbis-Kartoffel-Gulasch mit saurer Sahne (vegetarisch) Pasta: Spaghetti mit Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen Rondini-Suppe mit Salbei und …

Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Walnuss

Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Walnuss

Der Flammkuchen mit Kürbis, Feta und Walnuss ist ein leckerer herbstlicher Flammkuchen. Ganz klassisch wird er nur dünn belegt, hier mit dünn gehobeltem Kürbis, zerbröckeltem Schafskäse und gehackten Walnüssen. Abgerundet wird der Geschmack durch fein geschnittenem frischen Salbei, Zwiebelringen auf einer Schicht Créme Fraîche. Der Boden lässt sich schön dünn ausrollen und wird herrlich knusprig. Der richtige Kürbis für Kürbis-Flammkuchen Für Kürbis-Flammkuchen kann man prinzipiell jede Art von Kürbis nehmen. Ich habe hier roten Hokkaido verwendet, da er gerade im Haus war. Sein Vorteil: er muss nicht geschält werden. Alle anderen Kürbissorten sollten unbedingt geschält werden. Der Kürbis wird roh auf dem Flammkuchen gegeben. Damit er in der kurzen Backzeit (weniger als 10 Minuten) auch weich wird, wird er in sehr dünne Streifen geschnitten. Das geht gut mit einem Hobel oder einem Sparschäler. Wäre der Kürbis dicker geschnitten, wird er nicht gar, oder sollte vorher in einer Pfanne gebraten werden. Die richtige Würze durch Salbei oder Rosmarin Der Flammkuchen erhält die perfekte Würze durch etwas frischen Salbei oder Rosmarin. Beides sollte nur sparsam verwendet werden, …

Brot: Saftiges Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido

Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido – Saftiges Brot

Das saftige Kürbisbrot wird mit frischer Hefe und Hokkaido gebacken. Der Hokkaido – oder eine andere Art von Kürbis – wird zuerst weichgekocht und dann püriert, was zu einem konzentrierten Geschmack führt. Gebacken habe ich das Kürbiskernbot als Topfbrot. Der feine Geschmack des Kürbis kommt gut zur Geltung. Die Krume ist locker und wattig, so wie man es von Weißbroten her kennt, die Farbe sensationell intensiv gelb-orange. Die Kruste ist bewusst dünn und trotzdem schön kross. Weiteren Biss erhält es durch Kürbiskerne, die es zu einem herzhaften Kürbiskernbrot machen. Das Brot passt hervorragend zu milden Käse- und Wurstsorten. Kürbisbrot mit frischer Hefe Nur mit frischer Hefe wird dieses Kürbisbrot gebacken und ist wirklich einfach und unkompliziert. Auch Backanfänger ohne eigenen Sauerteig sollten dieses tolle Rezept gut nachbacken können. Hokkaido, Muskat, Butternut – Welchen Kürbis für Kürbisbrot? Für ein Kürbisbrot sind prinzipiell alle Speisekürbissse geeignet, egal ob Hokkaido, Muskat, Butternut, Bischofsmütze oder Spaghettikürbis. Alle könnte man roh raspeln – oder wie hier als gekochtes Kürbispüree in den Teig geben. Ein Kürbisbrot mit Hokkaido hat den Vorteil, …

Kürbis-Kartoffel-Gulasch mit saurer Sahne (vegetarisch)

Kürbis-Kartoffel-Gulasch mit saurer Sahne (vegetarisch)

Das vegetarische Kürbis-Kartoffel-Gulasch mit saurer Sahne ist meine pikante Gemüsesuppenentdeckung des Winters. Denn hier kommen durch die drei verschiedenen Paprikapulver – edelsüß, rosenscharf und geräuchert – sowie ein wenig Kümmelpulver ganz viel herzhafter Geschmack an das Gemüse. Gerade das geräucherte Paprikapulver gibt dem Ganzen das gewisse Etwas. Gulasch ohne Fleisch Anfänglich ist man vielleicht etwas irritiert über den Namen Gulasch für ein vegetarisches Schmorgericht. Aber wenn man das Kürbis-Kartoffel-Gulasch erst einmal auf dem Teller hat, dann weiß man warum man es mit Gulasch und nicht als Eintopf oder Suppe bezeichnet. Angelehnt ist das Rezept an das traditionelle österreichische Erdäpfelgulasch. Schnelles vegetarische Gulasch Das Gemüsegulasch ist schnell gemacht. In nur gut 35 Minuten steht es dampfend auf Tisch. Wichtig ist nur, dass jede Art von Kürbis hier geschält werden sollte. Auch beim Hokkaidokürbis, wo man theoretisch die Schale mitessen kann, sollte die Schale weggeschnitten werden, da sie kein schönes Mundgefühl hinterlassen würde. Die wenigen Minuten, die das Schälen länger dauert, wird beim Kochen wieder reingeholt. 🙂 Der richtige Kürbis für das Kürbis Gulasch Für das Kürbis …

Pasta: Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Kürbis Pasta – Spaghetti mit Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Meine liebste Kürbis Pasta sind Spaghetti mit Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen. Der Kürbis wird roh geraspelt und dann in der Pfanne weich gebraten. Pikant wird es durch sehr wenig Knoblauch und dem Traumpaar Blauschimmelkäse und Walnüsse. Jetzt in Herbst und Winter finde ich sie einfach klasse und sie ist meine absolute Lieblingspasta. Echtes Soulfood und mit dem warmen kürbisgelborange wird die Pasta auch zum optischen Highlight. Welcher Kürbis für die Kürbis-Pasta? Für die Kürbis-Pasta verwende ich den Kürbis, der gerade da ist. Optisch bieten die rotfleischigen Kürbisse Hokkaido und Muskatkürbis vielleicht etwas mehr als die gelbe Butternuss, geschmacklich ist die Pasta mit jeder Sorte ein Highlight. Kürbis ist Wintergemüse Viele denken sich wahrscheinlich, jetzt noch Kürbis? Ja! Denn für mich fängt im November die Kürbissaison erst richtig an. Vorher gibt es noch so viele Gemüse, die ein letztes Mal vor dem Winter geernet werden und spätsommerlich angehaucht auf den Teller kommen. Jetzt ist es endgültig dunkel, nass und kalt. Zeit für eine optisch wie innerlich wärmende Pasta! Die Idee habe ich von Sabine von Pastamaniac. …

Rondini-Suppe mit Salbei und Speck - Kürbissuppe

Rondini-Suppe mit Salbei und Speck – Kürbissuppe

Die Rondini-Suppe mit Salbei und Speck ist eine leckere Kürbissuppe mit Rondini Kürbissen. Auch wenn ich die klassische Kürbissuppe liebe, so ist etwas Abwechslung manchmal ganz nett. Rondini – die kleinen Kürbisse Rondini sind kleine runde Kürbisse, die etwa so groß wie Tennisbälle sind. Ihr Geschmack ist für Kürbis mittelintensiv. Also auch für etwas Würze geeignet, ohne dass gleich der Kürbisgeschmack verloren geht. Mir war nach einer würzigen Suppe und ich entschied mich daher für gebratenen Salbei und Schinkenspeck als Toppic. Gehen auch andere Kürbisse als Rondini? Ja klar! Denn die kleinen Rondini hatte ich vor allem deshalb verwendet, da sie gerade im Haus waren und etwas leckeres daraus gekocht weren sollte. Ein Salbei-Speck-Toppic bietet sich für alle aromatische Kürbissorten an, wie z.B. Hokkaido, Bischofsmütze und Muskatkürbis. Vielleicht nicht unbedingt für die feine Butternuss, aber prinzipiell geht auch diese. Die Rondini-Kürbissuppe mit Salbei und Speck Topping ist mein Beitrag zur Reihe Calendar of Ingredients im Monat Oktober. Sandra und Nadine (Sweet Pie) sind Gastgeberinnen mit den drei Zutaten Kaffee – Kürbis – Schokolade. Weitere tolle …

Orientalischer Ofenkürbis mit Joghurt-Dip

Ofenkürbis orientalisch mit Joghurt-Dip

Den orientalisch gewürzte Ofenkürbis mit Joghurt-Dip liebe ich als unkompliziertes vegetarisches Hauptgericht nach der Arbeit. Er ist schnell vorbereitet und gart dann im Backofen. Der Clou ist die arabische / indische Öl-Gewürzmischung, mit der der Kürbis aromatisiert wird. Der Joghurt – ebenfalls orientalisch gewürzt – bringt die Frische ins Gericht. Kürbis aus dem Ofen gibt es bei mir oft in Herbst und Winter. Das Rezept ist super einfach, schnell vorbereitet und unaufwendig beim Garen. Je nach Lust, Laune und Vorrat wird es ein leichtes Gericht mit Salat oder etwas reichhaltiger mit Kartoffeln. Der Joghurt ist immer dabei. Fleisch gab es bei dazu noch nie, auch wenn ich mir auch gebratene Hackbällchen (im Ofen gegart) oder Steaks vorstellen könnte. Der richtige Kürbis für Ofenkürbis Bei Kürbisgerichten bevorzuge ich Muskatkürbis und Butternutkürbis, insbesondere, wenn er wie hier im Ofen zubereitet wird. Hokkaidokürbis geht natürlich auch, aber er hat leider schnell die Tendenz, dass er etwas mehlig schmeckt. Muskat- und Butternutkürbis sind da ’saftiger‘. Egal welcher Kürbis verwendet wird, bei diesem Gericht sollte die Schale vor dem Backen …

Kuerbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppen mag ich seit ich denken kann. Wann genau seit ich denken kann war, weiß ich nicht mehr. Denn zu Hause gab es sie leider nie, so wie es insgesamt keine Cremesuppen sondern nur Eintöpfe gab. Kürbissuppe gab es vermutlich nicht, da in meiner Kindheit und Jugend Kürbis einfach out war. Den einzigen Berührungspunkt mit dem Gemüse gab es damals nur in Form süß-sauer eingemachter Kürbisstücke. Und die fanden damals nicht so den Anklang. 2006 in Frankreich änderte sich das. Überall auf den Märkten und auch im Supermarkt gab es eine riesige Auswahl an Kürbissen. Die Vielfalt war überwältigend. Muskatkürbis, Butternut, Bischofsmütze, Spaghettikürbis und noch viele andere mehr. Damals war man in Deutschland gerade auf den Hokkaido gekommen. Die überall präsenten Kürbisse riefen nach Verarbeitung. Und so „musste“ ich die Kürbiscremesuppe in meiner 2-Kochplatten-Panty-Küche ausprobieren. Heute erhält man Kürbisse jeder Form und Größe glücklicherweise auch in Deutschland ganz selbstverständlich überall im Herbst und Winter. Den französischen Einfluss erkennt man an der „unbedingten“ Verwendung von Créme Fraîche. Einfach weil Créme Fraîche viel leichter im französischen Kühlregal …