Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spargel

Flammkuchen mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse

Flammkuchen mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse

Der Flammkuchen mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse ist ein toller Frühlingsflammkuchen. Nichts symbolisiert in der Küche besser den Frühling wie Spargel. Für den Flammkuchen verwende ich grünen Spargel und dieser harmoniert ganz fantastisch mit dem leichten, fein-herben Geschmack des Ziegenkäses. Noch ein bisschen junger Knoblauch und etwas rote Zwiebel dazu, und schon ist er einfach perfekt vom Geschmack. Der Flammkuchenteig ist wieder nach meinen Standardrezept und lässt sich schön dünn ausrollen und wird herrlich knusprig. Frühlingsflammkuchen – Spargel und Ziegenfrischkäse Für den Flammkuchen kann ich mir auch vorstellen, dass man weißen und grünen Spargel mischen könnte. Anstelle von Ziegenfrischkäse könnte man dann vielleicht auch eine milde Ziegenkäserolle / Ziegencamembert verwenden. Wer es herzhafter möchte, kann noch knusprigen Bacon oder Salsiccia-Flocken auf den Flammkuchen geben. Ausprobiert und als absolute Traumkombination bewertet wurde das hier aufgezeigte Flammkuchenrezept mit grünem Spargel und Ziegenfrischkäse. Dazu ein kühler leichter spritziger Weißwein – das perfekte Abendessen für laue Frühlingsabende. Weitere köstliche Flammkuchenrezepte bei Brotwein: Elsässer Flammkuchen klassisch mit Speck, Zwiebel und Creme Fraiche Flammkuchen mit Munsterkäse Flammkuchen mit Birne und Ziegenkäse …

Warmer Spargelsalat mit Vinaigrette aus weißem Spargel

Warmer Spargelsalat mit Vinaigrette aus weißem Spargel

Zum Ende der Spargelsaison wird noch einmal weißer Spargel zu einem warmen Spargelsalat mit einer Vinaigrette aufgetischt. Das klassische Dressing aus Essig und Öl sowie etwas Schnittlauch und Petersilie bringt den Spargelgeschmack schön zur Geltung ohne selbst zu dominant zu sein. Mit Baguette oder Kartoffeln wird es zu einem eigenständige Mittag- /Abendessen oder passt gut Beilage zu Fisch und Fleisch. Perfekt als leichtes Essen zu den aktuellen sommerlichen Temperaturen von 30°C. Wenn man vom Spargelschälen absieht, ist es ruck-zuck fertig, so dass man schnell wieder raus auf den schattigen Balkon kann um es dort zu verzehren.

Ofenspargel - Spargel im Backofen gegart

Herrlich unkomplizierter Ofenspargel – Spargel im Backofen gegart

Spargel im Ofen gegart steht schon lange auf meiner Nachkochliste. Denn dass ich Ofenspargel lieben würde, war mir völlig klar, schließlich liebe ich den Geschmack von Ofengemüse aller Art. Aber wie es manchmal so ist, brauchte es dennoch einen externen Anstoß das geplante umzusetzten. Letzter Initialausschlag war eine Kollegin meines Mannes die ihm so davon vorschwärmte, dass er ihr beim nächsten Treffen von seinem Eindruck erzählen wollte.

Bandnudeln mit Spargel und Kirschtomaten

Bandnudeln mit Spargel und Kirschtomaten

Jetzt zur Spargelzeit könnte es die Bandnudeln mit Spargel und Kirschtomaten jeden zweiten Tag geben. Es ist ein typisches pi-mal-Daumen-Gericht und wird bei Zutaten wie Zubereitung immer etwas variiert. Mal wird der Spargel eher gebraten, mal eher gedünstet, mal kommt noch etwas Weißwein hinzu. Mal werden die Tomaten etwas länger mitgedünstet, damit sie aufspringen und einen leichten Sud ergeben, dann wieder sollen sie optisch etwas schöner nur kurz mitgebraten werden. Ganz nach Lust und Laune. Weitere tolle Pastarezepte mit Gemüse auf Brotwein: Pasta all’arrabbiata – feurig scharf! Gemelli mit Aubergine und Tomate – Pasta alla Norma Mönchsbart Spaghetti – Pasta mit Agretti (Salzkraut) Spaghetti aglio olio e peperoncino – scharfe Öl-Knoblauch-Spaghetti Pasta: Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen Zitronen-Spaghetti mit Spinat Pasta mit Zucchini & Rahm – schnelle Zucchini-Nudeln Ravioli mit Spinat-Ricotta-Füllung und Salbeibutter Pasta mit cremiger gelber Bete und Parmesankäse

Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe

Die Spargelcremesuppe wird bei Brotwein meist ein oder zwei Tage nach dem Spargelessen gekocht. Wobei das Wichtigste – der Spargelsud – bereits am Tag des Spargelessens vorbereitet wird. „Old Fashioned“ denken jetzt vielleicht einige. Ja richtig, denn so wie die Oma die Spargelcremesuppe früher gekocht hatte, war sie schließlich nicht ohne Grund so lecker!