Basisrezepte, Beilage, Berlin, Deutsche Küche, Frühling, Für den Teller, Gemüse, Herbst, Länderküche, Sommer, Winter
Kommentare 1

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei – Berliner Art

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei – Berliner Art

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei ist der typische Kartoffelsalat Berliner Art. Er könnte so ähnlich auch in anderen Norddeutschen Regionen auf dem Tisch stehen.

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei - Berliner Art

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei - Berliner Art

„Meinen“ Kartoffelsalat mit Mayonnaise habe ich schon viele Jahre nicht mehr gemacht. Mein Mann liebt den Bayrischer Kartoffelsalat mit Gurke, Brühe, Essig und Öl, den er von zu Hause kennt. Die Mayo-Variante kennt er vor allem als „Eimer-Kartoffelsalat“, den er Verständlicherweise nicht so mag. Als nun meine Schwester aus Berlin in München zu Besuch kam und gleichzeitig mein Monatsthema „Berlin“ ist, musste er dran glauben. 😉 Der Berliner Kartoffelsalat mit Mayo war so gut, dass er sich mit „Kommunikationsmissverständis“ herausredete und es ihn nun bereits ein zweites Mal seitdem gab. 🙂

Kartoffelsalat mit Mayo angemacht

Im Norddeutschen – und so natürlich in Berlin – wird Kartoffelsalat mit Mayonnaise angemacht. Traditionell wird er in meiner und vielen Berliner Familien mit Essiggurken und Ei angemacht. Bereits bei den Gurken kann man den Geschmack variieren, süße oder saure Essiggurken, Senfgurken, Dillgurken, etc. sind möglich. Der naheliegende Spreewald mit seinen Gurken lässt grüßen. 😉
Ich bevorzuge Cornichons, denn das sind zum einen saure Gurken, die Frische in den Salat geben, und zum anderen ist hier der Anteil des sehr festen „Gurkenfleisches“ am höchsten. Schließlich soll es beim Essen schön knacken.

Die richtige Mayonnaise

Perfekt ist es natürlich, wenn der Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise zubereitet wird. Wer dazu keine Lust hat oder die Verwendung von rohen Eiern scheut, kann natürlich auf gekaufte Mayo zurückgreifen. Man sollte dann darauf achten, dass es tatsächlich eine Mayo mit 80 % Fett/Öl ist. Wem die zu dick ist, der kann mit Wasser oder Essiggurkenwasser etwas verdünnen. Bereits die 50 %-ige schmeckt nicht mehr so gut. Salatcremes passen gar nicht, der Geschmack wird künstlich.

Mayo-Marinade richtig anmachen

Die Menge des Dressings darf ruhig reichlich bemessen sein, da sonst der Salat zu trocken wird. Je länger man den Salat durchziehen lässt, desto mehr Dressing nehmen die Kartoffeln auf. Das ist auch gerade beim Abschmecken mit Salz wichtig. Je länger der Salat zieht, umso mehr sollte das Dressing zu Beginn übersalzen sein, da die Kartoffeln geschmacklich viel Salz aus der Marinade ziehen. 30 Minuten Zeit zum Durchziehen ist mindestens erwünscht, auch kann er gut einige Stunden vorher gemacht werden. Manche schwören darauf ihn auch über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen.

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei - Berliner Art

Kartoffelsalat mit Mayonnaise - beliebte Beilage zu Steak und Würstchen

Optional: Kartoffelsalat mit Mayo und Speck

Je nachdem, wozu man den Kartoffelsalat serviert, kann man ihn auch noch mit gebratenem Speck anreichern. Nachdem ich ihn gerne als Beilage zu Fleisch serviere, lasse ich ihn eigentlich immer weg.

Rezept für Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei – Berliner Art

3 Portionen

Zutaten:

  • 750 g Kartoffeln klein festkochend (hier: Bamberger Hörnla)
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Cornichons oder saure Gurken
  • 3 – 4 Eier
  • 350 – 500 g Mayonnaise (Glas oder selbstgemacht)
  • Salz
  • Pfeffer weiß
  • Optional: Essiggurkenwasser
  • Optional: 1 TL Senf mittelscharf
  • Optional: 80 g Speck
  • Deko: Petersilie
Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei - Berliner Art

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei - Berliner Art

Zubereitung Kartoffelsalat mit Mayonnaise:

  1. Kartoffeln kochen: Kartoffeln mit Schale in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und weich kochen. Das dauert je nach Größe und Sorte zwischen 18 und 25 Minuten. Das Wasser abschütten und die Kartoffeln etwas abkühlen lassen. Noch gut warm pellen.
  2. Vorbereitungen: Zwiebel schälen und sehr fein Würfeln. Die Essiggurken sehr fein würdeln. Die Eier in kochendem Wasser 8 bis 10 Minuten hart kochen, abschrecken und pellen. Ein Ei vierteln und als Deko zur Seite legen. Restliche Eier halbieren, die Eigelbe zur Seite legen. Das Eiweiß sehr fein würfeln, das Eigelb grob würfeln. Optional: Speck in kleine Würfel schneiden und anschließend in einer Pfanne kross abraten.
  3. Mayonaise-Dressing anmachen: In einer Schüssel Mayonnaise, Zwiebelwürfel und Gurken geben und mischen. Wenn die Mischung etwas zu fest ist, dann mit etwas Wasser oder Gurkenwasser glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei etwas übersalzen (je nach Ziehzeit mehr). Wer mag, kann noch mit etwas Senf abschmecken.
  4. Kartoffelsalat anmachen: Die leicht warmen Kartoffeln in Scheiben schneiden und zusammen mit dem gewürfelten Eiweiß an die Zwiebel-Mayo-Gurken-Mischung geben. Gut mischen und abschmecken – auch jetzt darf der Salat noch etwas übersalzen sein.
  5. Mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Eigelb unterheben.
  6. Servieren: Kurz vor dem Servieren den Salat in eine Servierschüssel geben, das geviertelet Ei als Deko verteilen und mit Petersilie dekorieren.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde

Die richtigen Kartoffeln

Als Kartoffeln für Kartoffelsalat werden festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln verwendet. Kleine Kartoffeln sind schöner, da deren Scheiben nicht halbiert werden müssen und nicht ganz so schnell zerbrechen. Ungeeignet sind mehlig kochende, da diese zu viel Dressing aufsaugen. Wenn man Pech hat, ergeben stark mehlige Kartoffeln eher ein Kartoffelstampf, denn einen Salat.

Deutsche Küche #deutschekücheblogevent

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Gurke und Ei – Berliner Art habe ich für das mein Dauerevent Deutsche Küche gekocht. Das Event wird von mir organisiert und trägt Köstlichkeiten der verschiedenen deutschen Regionen zusammen. Die zweite Station geht nach Berlin. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Die Zusammenfassung erfolgt am Ende im Einladungspost Berliner Küche. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Meine weiteren Berliner Rezepte sind:

Ebenfalls dabei sind:
Katja von Kaffeebohne mit Weissenseer Bouillon-Kartoffeln
Britta von Brittas Kochbuch mit Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin! – Mit Königsberger Klopsen | Berliner Erbsensuppe mit Bockwurst und Speck
Rike von Genial Lecker mit Havelzander kräuterlich angebraten
Tina von Küchenmomente mit Berliner Luft
Petra aka cascabel von Chili und Ciabatta mit Eisbein-Sauerfleisch mit Bratkartoffeln und Remoulade
Susanne von magentratzerl mit Aal grün
Ulrike von Küchenlatein mit Berliner Küche: Moppelkotze oder Eintopf mit grünen Bohnen | Berliner Küche: Kalbsleber Berliner Art

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.