Alle Artikel in: Nordrhein Westfalen

Himmel und Erde - Rezept für rheinisches Blutwurst Gericht

Himmel und Erde – Rezept für rheinisches Blutwurst Gericht

Himmel und Erde ist ein typisch rheinisches Gericht mit Äpfeln, Kartoffeln und Blutwurst. In praktisch jedem Brauhaus steht es auf der Karte in wird perfekt mit goldbraun geschmelzten Zwiebeln als Toppic. Himmel un Äd Im Rheinland sagt man umgangssprachlich „Himmel un Äd“ bzw. „Himmel un Ääd“ zu Himmel und Erde. Als Himmel werden dabei die unter dem Himmel wachsenden Äpfel und als Äd werden die unter der Erde wachsenden Kartoffeln bezeichnet. Äpfel einzeln oder unter den Kartoffelstampf gemischt? Je nach Region und Koch werden die Äpfel als gebratene Äpfel oder als Apfelmus zum Gericht gereicht. Die Äpfel können in kleine Würfel oder Scheiben geschnitten sein, ganz so welche Optik und Konsistenz man später haben mag. Die Kartoffeln werden meist als rustikale Stampfkartoffeln bzw. gröberes Pürée zubereitet. Die Äpfel können sowohl direkt unter die Kartoffeln gemischt werden oder einzeln dazu gereicht werden. Ähnlich ist es mit den gebratenen Zwiebeln. Diese können ebenfalls einzeln als Toppic auf das Gereicht gegeben werden oder zusammen mit den Äpfeln unter die Kartoffeln. Welche Blutwurst ist die richtige? Im Prinzip kann …

Paderborner Brot - Landbrot als Roggenmischbrot

Paderborner Brot – Landbrot als Roggenmischbrot

Das Paderborner Brot steht für eine Vielzahl von Landbroten, die als helles Roggenmischbrot gebacken werden. Es wird oft als „Graubrot“ bezeichnet und ähnelt stark dem Kommissbrot. Durch den 80 %-igen Roggenanteil hat es eine kräftigen Geschmack. Paderborner – Roggenmischbrot für jede Gelegenheit Als herzhaftes und saftiges Roggenmischrot ist das Paderborner ein Brot für jede Gelegenheit. Es passt gut zu allen Wurst- und Käsesorten, und durchaus auch zu süßen Aufstrichen. Es hat eine sehr gute Frischhaltung. Wer Geduld hat, der wartet mit dem Anschnitt einen Tag – es wird dadurch noch besser. Zum einen stabilisiert sich die Krume, zum anderen wird der Geschmack runder. Aber auch ohne Geduld schmeckt es bereits (mit der Brotmaschine aufgeschnitten) sehr gut. 😉 Die Krumenröllchen muss man dann in Kauf nehmen. Gute Haltbarkeit durch hohen Wasseranteil Damit das Brot saftig und lange haltbar wird, hat es einen hohen Wasseranteil. Es trocknet daher nicht so schnell aus. Der Sauerteig bewirkt ebenfalls eine längere Haltbarkeit, da die Säure im Teig Schimmel auf natürliche Weise hemmt. Hohe Versäuerung – gute Bekömmlichkeit Roggen wird bekömmlicher, …

Münsterländer Bauernstuten mit Schmalz – Schmalzstuten

Münsterländer Bauernstuten mit Schmalz – Schmalzstuten

Der Münsterländer Bauernstuten ist ein westfälisches Brot mit Schmalz im Teig. Es ist ein mild-herzhaftes Weizenbrot mit 10 % Roggenmehl. Es kann wahlweise mit oder ohne Sauerteig gebacken werden, da der Roggenanteil so niedrig ist. Das Brot war hier ratz fatz aufgegessen, das gibt es bestimmt noch öfter! Der Schmalzstuten hat seitlich eine weiche Rinde und nur oben eine dicke Kruste. Die Krume ist wattig weich mit einem herzhaften leichten Schmalzgeschmack. Es passt hervorragend zu milden und kräftigen Käse und Wurstsorten. Auch einfach mit Butter und etwas Salz ist es exzellent zu einem Glas Bier. Bauernstuten mit Schmalz Das besondere an diesem Brot ist die herzhafte Note aus dem Schmalz. Ich habe einfaches Schweineschmalz verwendet, Gänseschmalz ist ebenfalls geeignet. Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass es ein Schmalz ist ohne Grieben und möglichst keinen zusätzlichen Geschmacksgebern wie Apfel und Gewürzen wie Majoran. Kastenbrot mit dicker Kruste an der Oberseite Die Form hat es ursprünglich von der sehr dichte Backweise, bei der sich die Brotlaibe berühren. Dadurch bleiben die Seiten des Brotes weich und nur …

Röggelchen Rezept - Roggenbrötchen & Brötchen aus Düsseldorf & Köln

Röggelchen Rezept – Roggenbrötchen & Brötchen aus Düsseldorf & Köln

Röggelchen sind Brötchen mit Roggenanteil, wie sie in Köln und Düsseldorf überall zu finden sind. Je nach Rezept können sie mit viel Roggen als Roggenbrötchen oder weniger Roggenmehl als helle Brötchen gebacken werden. Je nach Ort werden sie als runde oder längliche Doppelbrötchen angeboten. Die Röggelchen sind herzhaft vom Geschmack und passen perfekt zu deftigen Wurstsorten und kräftigem Käse. Nicht umsonst sind sie in allen Brauhäusern im Rheinland auf der Vesperkarte zu finden. Da es unterschiedliche Varianten von Form und Roggenanteil gibt, habe ich zwei Rezepte gebacken und aufgeschrieben. Röggelchen Rezept für runde Düsseldorfer Roggenbrötchen Röggelchen Rezept für längliche Kölner Weizenmischbrötchen Mit Roggen: Röggelchen Den Name Röggelchen hat das Brötchen aufgrund seines Roggenmehlanteils „mit Roggen“. Je nach Region und Stadt handelt es sich um Roggenbrötchen, also mit mindestens 50 % Roggenmehl und Sauerteig. Oder um hellere Weizenmischbrötchen mit oder ohne Sauerteig. In Düsseldorf werden eher Roggenbrötchen und in Köln eher Weizenbrötchen mit einem kleinen Anteil Roggen gebacken. Runde oder längliche Doppelbrötchen? Ob nun runde oder längliche Doppelbrötchen gebacken werden, hängt ebenfalls von der Regionalen Spezialität …

Deutsche Küche Blogevent Nordrhein-Westfalen

Rheinische & Westfälische Küche – Einladung #3 zum Bloggerevent „Deutsche Küche“

Die Rheinische und Westfälische Küche ist die dritte Station meiner Reihe „Deutsche Küche“. Einen kleinen Einblick habe ich durch eine gut 3 jährige Arbeitsstelle in Düsseldorf erhalten. Das schöne dabei ist, dass man dabei sehr gelassen auf die lokalen Besonderheiten von Rheinländern und Westfalen blicken kann und auch beim gegenseitgen Necken von Kölnern und Düsseldorfern unbeteiligt zuschauen kann. Die Berliner Küche war die Station #2 meiner kulinarischen Reise durch Deutschland. Das nächste Thema wird die Küche Schleswig-Holsteins sein. Rheinische Küche Die Rheinische Küche umfasst regional die Gebiete des Mittel- und Niederrheins. Durch die verschiedenen regionalen landwirtschaftlichen Traditionen und Anbaugebiete, gibt es mehrere Lokalküchen jedoch keine einheitliche rheinische Küche. Die bekanntesten Lockalküchen sind die des Niederrheins und des Bergischen Landes sowie der Städte Düsseldorf, Köln, Bonn und Aachen. Die traditionelle rheinische Küche ist einfach und deftig. Die Küchenkultur der Großstädte lässt sich bis auf die Römer zurückführen, wobei dessen Einfluss im Mittelalter stark verloren ging. Den größten Einfluss auf die Küche hatte die Rheinschifffahrt und die benachbarte niederländische Küche sowie Flandern. Durch den Fernhandel kamen von …