Bayern, Deutsche Küche, Frühling, Für den Teller, Herbst, Länderküche, Schwein, Sommer, Winter, Wurst, Zum Brot pikant
Schreibe einen Kommentar

Saure Zipfel – fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Saure Zipfel sind fränkische Bratwürstchen in Essigsud und als warme Brotzeit in ganz Bayern beliebt. Vor allem in Franken findet man sie. Aufgrund ihrer Farbe werden sie auch Blaue Zipfel genannt.

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Der Essigsud

Zum Essen wird ein Teil des Essigsuds mit serviert. Es ist daher wichtig, nicht zu rassigen Essig zu verwenden und mit Zucker im Geschmack zu mildern. Das vorherige Köcheln des Sudes ist wichtig, damit die Gewürze in den Sud übergehen und das Gemüse weich wird.

Blaue Zipfel ziehen im Essigsud

Blaue Zipfel ziehen im Essigsud

Die richtige Wurst für Saure Zipfel: Fränkische und Nürnberger Bratwürstchen

Als Wurst für Saure Zipfel werden traditionell dünne fränkische oder Nürnberger Bratwürstchen verwendet. Nünberger erhält man meistens vorgebrüht. Wer diese nicht bekommt, sollte unbedingt ähnliche dünne Würstchen nehmen. Das Fleisch ist mittelgrob und kann dann theoretisch auch roh beim Einkauf sein. Wichtig ist dann, dass sie länger im Sud ziehen, damit sie genügend Zeit haben um vollständig durchzugaren.

Rezept für Saure Zipfel – fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

2 Portionen

Zutaten:

Zutaten Essigsud:

  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Weinessig mild
  • 3 – 4 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Gewürznelken
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL Zucker
  • Salz
Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Zubereitung fränkische saure Zipfl:

  1. Vorbereitungen: Zwiebeln und Möhren schälen und jeweils in feine Ringe / Scheiben schneiden.
  2. Sud kochen: Wasser und Essig in einen Topf geben und mit Salz, Zucker und allen Gwürzen zum Kochen bringen. Zudedeckt 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. Gemüse weich kochen: Zwiebeln und Karotten zum Sud zugeben und 10 Minuten mitköcheln lassen.
  4. Würstchen erwärmen: Die Würstchen in den Sud geben und bei sehr schwacher Hitze 15 Minuten ziehen lassen (nicht kochen).
  5. Servieren: Die Sauren Zipfel portionsweise mit Zwiebeln udn Möhren sowie etwas Sud in tiefen Tellern servieren. Mit fränkischem Bauernbrot mit Kümmel servieren. Wer mag, hobelt noch frisch geriebenen Meerettich als Kren drüber.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Saure Zipfel - fränkische Bratwürstchen in Essigsud (blaue Zipfel)

Bayrischer Wirtshausklassiker: Blaue Zipfel

In fast jedem Biergarten oder Wirtshaus in Bayern stehen Blaue Zipfel auf der Speisenkarte. In Nürnberg werden traditionell 6 Stück oder 9 Stück pro Person der kleinen Nürnberger Bratwürstchen gerechnet. Nur bei den gebratenen gibt es „3 im Weck“, ansonsten wird meist in 3er-Schritten hochgezählt.

Das richtige Brot

Perfekt zu Sauren Zipfel ist das typisch fränkische Bauernbrot mit Kümmel, welches herzhaft mit Sauerteig und viel Roggen gebacken wird. Ansonsten auch andere kräftige Bauernbrote und Landbrote. Kipf bzw. Weck / Weckla (sprich Brötchen) oder Laugenbrezeln / Laugengebäck gibt es, sind dazu aber weniger verbreitet.

Weitere tolle bayrische Gerichte bei Brotwein:

Deutsche Küche #deutschekücheblogevent

Die Sauren Zipfel habe ich für das mein Dauerevent Deutsche Küche gebacken. Das Event wird von mir organisiert und trägt Köstlichkeiten der verschiedenen deutschen Regionen zusammen. Die erste Station geht nach Bayern. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Die Zusammenfassung erfolgt am Ende im Einladungspost Bayerische Küche. Alle Teilnehmer stehen unter und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Ebenfalls dabei sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.