Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mandeln

Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus

Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus

Die Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus sind ein richtiger Hingucker und absolut genial vom Geschmack. Unten ist ein knuspriger Mürbeteigboden, darauf wird ein süß-säuerliches Bratapfelmus geschichtet und die Krönung ist eine Rosmarin-Mandel-Creme in Halbkugelform. Auch im Bratapfelmus findet sich der Rosamrin-Geschmack wieder. Dieses Törtchen ist eine eindeutige Empfehlung für diejenigen, die ein halbwegs leichtes und würziges Dessert mögen. Halbkugeln oder Pyramiden als Törtchen Für diese Törtchen habe ich Halbkugelschalen aus Silikon verwendet. Eine Pyramidenform sähe sicher ähnlich schick aus. Das praktische an den Silikonformen ist, dass man die Creme in die Form gießen und dann komplett in den Tiefkühler zum Festwerden stellen kann. Ist die Creme fest, dann kann die Törtchenkuppel ganz einfach aus der Form genommen werden. Törtchen lassen sich gut vorbereiten Das Schöne an diesen Törtchen ist, dass die Arbeitsschritte einfach sind und getrennt gut vorbereitbar sind. Das ideale Dessert für Gäste oder einem größeren Menü. Die Mürbeteigböden lassen sich gut bis zu einige Tage im Vorraus herstellen, aufpassen muss man nur, dass sie keine Feuchtigkeit ziehen und weich werden. Da die Rosmarin-Mandel-Creme in den …

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen – Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Herbstzeit ist Apfelkuchenzeit! Her ein gedeckter Apfelkuchen – mein zweitliebster Apfelkuchen, denn es kann nicht immer der Elsässer Apfelkuchen sein. Als Apfel nimmt man schön säuerliche Backäpfel, wer hat nimmt eine alte Sorte. Die Äpfel müssen vorgekocht werden. Diesen Arbeitsschritt kann man leider nicht umgehen, denn sonst werden die Äpfel nicht weich. In die Apfelmasse kommen dann noch gemahlende Haselnüsse und Mandelblätter. Wer Rosinen in der Apfelmasse mag, der gibt sie hinein, wer nicht, der lässt sie einfach draußen. Ich weiß, an den Rosinen scheiden sich die Geister. Ich habe sie dieses Mal draußen gelassen, weil mein Mitgenießer sie partut nicht im Kuchen mag. Klassischer Mürbeteig 1 : 2 : 3 Der gedeckte Apfelkuchen wird ganz normal in einer 24er Springform mit einem Mürbeteigboden gebacken. Beim Boden wird wieder ein 1 : 2 : 3 -Mürbeteig verwendet, also 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl. Durch den hohen Butteranteil wird der Boden besonders mürbe. Ich glaube es kaum, Andrea feiert mit ihrem Blog Zimtkeks und Apfeltart ihren 5. Bloggeburtstag. Dafür hat sie …

Früchtebrot Hutzelbrot Kletzenbrot

Früchtebrot – nussig-fruchtiger Genuss nicht nur zu Weihnachten

Früchtebrot gibt es in der Adventszeit vor Weihnachten immer. Da kann es noch so hektisch sein und keine Zeit für Plätzchen backen da sein. Ein Früchtebrot ist so schnell gemacht, dass es auch noch nach der Arbeit abends in den Ofen geschoben werden kann. Da gibt es keine Ausrede. 😉 Wenn alle Zutaten im Hause sind, dann kann es in 15 bis 20 Minuten im Ofen sein. Ok, die 2 Minuten am Vortag für die Vorbereitung von Rosinen zu Rumrosinen unterschlage ich einfach mal. 🙂 Belohnt wird man natürlich mit einem richtig guten Geschmack. Die Stände auf den Weihnachtsmärkten können das aufgrund ihrer Logistik & Preissensität meist nicht hinbekommen. Manche glauben, dass ein Früchtekuchen mit jedem Tag Ruhezeit besser wird. Mir schmeckt allerdings das erste Stück gleich nach dem Backen am besten. Und nach vielen Tests, ist meiner Meinung nach der geschmackliche Höhepunkt bereits nach wenigen Tagen erreicht. Aber vielleicht liegt es auch nur daran, dass an den ersten Tagen einfach die Freude an dieser Spezialität und der beginnenden Adventszeit überwiegt. 😉 Ein Gebäck mit …

Kirsch-Mandel-Schokoladen-Muffins

Kirsch-Mandel-Schokoladen-Muffins

Den Kirsch-Mandel-Schokoladen-Muffins kann einfach niemand widerstehen. Der Mix aus weichem Teig und knackigen Mandeln, gepaart mit fruchtiger Kirsche ist einfach köstlich. Das Schöne an Muffins ist, dass sie so schnell und unkompliziert in der Zubereitung sind. In gut 10 Minuten ist alles so weit, dass sie in den Ofen geschoben werden können. Dieses Mal wurden die Kirsch-Mandel-Schokoladen-Muffins zwischen Baguetteteig gehen lassen und Baguette backen noch schnell gezaubert. Besuch hatte sich angesagt und es sollte mittags etwas Süßes und nachmittags frisch gebackenes Brot geben. Da ist dann keine Zeit für eine aufwendige Torte. 🙂

Banane-Schoko-Nuss-Knuspermüsli / Granola

Banane-Schoko-Nuss-Knuspermüsli / Granola

Schon lange ist es her, dass ein Granola – ein Knuspermüsli selbst gemacht wurde. Damals war es ein geniales Nuss-Knuspermüsli, dieses Mal ist wurden Haferflocken und Nüsse noch um Banane und Schokolade ergänzt. Einfach gut. Zum Frühstück als Müsli mit Milch oder Joghurt. Aber auch einfach so zwischendurch, wenn es etwas zum Knabbern geben soll. Anlass endlich mal wieder ein Granola selbst herzustellen ist das Event Müsli von Zorra, welches von Maja von Moey’s Kitchen ausgerichtet wird. Der Duft, der sich dann in der Wohnung verbreitet ist unglaublich gut, in diesem Fall bananig-nussig. Die Banane sollte wirklich sehr reif sein. Sehr gut ist sie, wenn die Schale dunkelbraun und das Innere noch gelb ist ohne braun-matschig zu sein. Granolas wird es wieder häufiger geben!

Knuspermüsli - Granola

Knuspermüsli – Granola

Ein Knuspermüsli – oder Granola – selber herzustellen ist ganz einfach. Beim Ideen sammeln für das eigene Rezept (hier und hier) geht es bald nur noch darum: mit Schokolade oder ohne, wie viele und welche Nüsse, wie süß soll es werden und mit welcher Zuckerart, welche Trockenfrüchte etc. Da ich ein gaaaanz großer Freund von Nüssen jeder Art bin, ist diese Knuspermüsli ein Nuss-Granola mit Mandeln und Walnüssen. Die Verfahrensart ist immer gleich. Mit einem Sirup werden die Zutaten befeuchtet / verklebt und anschließend die Feuchtigkeit des Sirups im Ofen verdampft. Auf jeden Fall lecker. So lecker, dass man das Knuspermüsli / Granola auch ohne Milch und Joghurt einfach weg nascht. 🙂 Simone hat ihren 2. Bloggeburtstag und feiert diesen mit dem Event Guten Morgen Sonnenschein!. Herzlichen Glückwunsch!

Paprika-Pesto - Pesto Calabrese

Paprika-Pesto – Pesto Calabrese

Das Pesto Calabrese ist ein köstliches Paprika-Pesto aus gegrillter Paprika. Ich liebe den vollen Geschmack zur Pasta. Besonders Spaghetti könnte ich mit Pesto Calabrese und etwas Parmesankäse eigenlich jede Woche essen. Auch als Aufstrich auf Weißbrot oder als Würzpaste in Gemüse liebe ich das Paprika-Pesto. Damit es die schöne orange Farbe bekommt werden rote und gelbe Paprika verwendet. Paprika-Pesto mit gegrillter Paprika Für das Paprika-Pesto sollte man unbedingt gegrillte Paprika verwenden, so wie im Rezept beschrieben. Bei meinem ersten Versuch hatte ich rohe Paprika genommen und mit den anderen Zutaten püriert. Heraus kam eine Paste, deren Konsistenz viel zu flüssig war und die vom Geschmack absolut nicht überzeugte. Nur mit ofengegrillter Paprika wurde es so wie gewünscht. Ein hocharomatisches Paprika-Pesto mit leichtem Käsegeschmack und einem schmeichelndem Mundgefühl durch Öl und Mandeln. Weitere köstliche Pesto-Rezepte bei Brotwein: Walnuss-Thymian-Pesto Feldsalat-Pesto mit Sonnenblumenkernen Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern Grünkohlpesto mit Walnüssen Kohlrabigrün-Pesto Karottengrün-Sonnenblumenkern-Aufstrich Pesto Calabrese selber machen – viel besser als gekauftes Pesto Pesto Calabrese habe ich lange Zeit gekauft, jedoch gefiel mir nicht, dass dort z.B. …